Home

Praxis für Osteopathie und Myoreflextherapie Konstanz

Mit Osteopathie, Myoreflextherapie und der Bowen Technik biete ich Ihnen drei bewährte Behandlungssysteme an, die in verschiedenen Bereichen zur Anwendung kommen können:

  • Prävention von Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Behandlung verschiedener Erkrankungen, Störungen und Schmerzzustände wie z..B. Rückenschmerzen, Schulterschmerzen, Spannungskopfschmerzen, funktionelle Kniebeschwerden.
  • Ernährungsberatung. Wer versteht, wie der Körper und das Gehirn auf verschiedene Nahrungs- und Genussmittel reagiert, kann selbst entscheiden, wann, was und wieviel er essen möchte.
  • Fitnessberatung und - training. Lernen Sie, wie Sie mit minimalem Aufwand optimal für die heutigen Anforderungen an gerüstet sind. Werden Sie stark, flexibel und entspannt.

Aktuell / Neu: Termine Ernährungstraining / Fragestunde

Jeweils dienstags (am 8.12. ausnahmeweise am Donnerstag) von 18:00 bis 18:55 Ernährungstraining. Einstieg jederzeit ohne Vorkenntnisse möglich. Anmeldung ist nicht nötig - kommen Sie einfach vorbei. Nach einem Kurzvortrag (ca. 10 Minuten) können Sie alle Ihre Fragen rund um Ernährung und Fitness stellen.

Termin Schwerpunkt-Thema
Donnerstag, 08. Dezember 2016 Ernährung Überblick
Dienstag, 13. Dezember 2016  Zucker
Dienstag, 20. Dezember 2016  Migräne

 

Aktuell / Neu: Termine KiD Meridiantraining

Jeweils dienstags von 19:00 - 20:00 Kraft-in-Dehnung Meridiantraining Obere Laube 44, Konstanz. Keine Anmeldung nötig. 

ACHTUNG: im neuen Jahr findet das KiD Training eine Stunde früher statt, also von 18:00 bis 19:00

Dezember 2016 (19:00-20:00) 06.12. / 13.12. / 20.12.  / 27.12.
Januar 2017
(18:00 bis 19:00)
03.01. / 10.01. / 17.01. / 24.01. / 31.01. 

Februar 2017
(18:00 bis 19:00)

07.02 / 14.02. / 21.02. / 28.02.

Zusammenarbeit mit anderen Disziplinen

Im Rahmen meiner Tätigkeiten im ZiT Konstanz (Myoreflextherapie) arbeite ich mit mehreren erfahrenen Therapeuten zusammen, allen voran Dr. Kurt Mosetter, die selbst verschiedenste Ausbildungen durchlaufen haben - hier gibt es ein breites Spektrum der Zusammenarbeit zum Vorteil des Patienten. Die Osteopathische Behandlung deckt wie die Myoreflextherapie ein umfassendes Spektrum ab und lässt sich oftmals bestens in ein Behandlungskoonzept integrieren.

Meine Ausbildungen im Gesundheitsbereich

Als Physiker interessierte mich vor allem der rational erklärbare Zugang zu diesen vielfältigen Zusammenängen der Muskeln und Faszien (Bindegewebe) und deren möglichen Funktionsstörungen. Durch die Harmonisierung des Muskelspiels werden Spannungen gelöst und so der ganze Körper wieder ins Gleichgewicht gebracht. Der Therapeut setzt Impulse und ermöglicht dem Körper, sich selbst zu regulieren.

Parallel zur Myoreflextherapie durfte ich bei Dr. Damir del Monte in seinem  Privatinstitut für medizinische & psychologische Bildung Me-Di-Kom in Karlsruhe die schulmedizinischen Grundlagen zu erlernen, um das Wissen über Muskeln und deren Funktionen in einen Gesamtzusammenhang stellen zu können.

Hier lernte ich auch Bettina Baumgartinger und Manfred Zainzinger von der Bowen Akademie Europa kennen, bei denen ich die Kunst der Behandlung nach Tom Bowen erlernte. 

Abgerundet werden diese körperbetonten Therapien durch die Ausbildung in Qigong und Traditioneller Chinesischer Medizin beim leider allzu früh verstorbenen Meister Wu Runjin.

Das Studium bzw. Ausbildung in Osteopathie in Stuttgart rundet einerseits Bekanntes ab, bringt aber auch sehr viele neue Aspekte, die zum Nutzen des Patienten in das bestehende Behandlungskonzept integriert werden können.

Ernährung

Immer mehr rückt die Gesundheitsgefahr von Zucker und Stärke (z.B: aus Kartoffeln, Weißmehl, Pasta , etc.) in die tägliche Berichterstattung - und immer mehr Menschen leiden unter Zöliakie bzw. einer Gluten-Unverträglichkeit. Diese Menschn können leider gar kein glutenhaltiges Getreide vertragen. Bei vielen liegt aber "nur" eine sekundäre, erworbene Gluten-Intoleranz vor. Eine mögliche Alternative ist Sauerteigbrot aus Waldstaudenkorn. Dieses Urgetreide ist sehr viel schmackhafter als sein Urenkel, der Roggen und für viele Menschen, die moderne Getreidesorten nicht vertragen (Weizen, oft auch Dinkel, Roggen, Gerste, z.B. Hafer), in kleinen Mengen gut verträglich.