Tee mit Kokosöl – geht’s noch?

Ich gebe zu, auf diese Idee bin selbst ich nicht gekommen. und ich bin ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, mehr Kokosöl im mich hineinzubringen.

Die Zubereitung ist denkbar einfach: auf eine Tasse heißen Tee gibt man einen reichlichen Esslöffel Kokosöl und lässt es schmelzen. Anschließend kann man den heißen Tee durch die kühlende Ölschicht hindurch „schlürfen“. Aber Achtung nach dem kühlen Öl kommt wieder heißer Tee, also trotzdem erstmal abkühlen lassen.

Gestern Abend gab es einen leckeren Grüntee mit Jasmin – und natürlich Kokosöl. Ich habe das Öl aus Neugier abgewogen: 40g, d.h. fast 400 kCal Energie zur freien Verfügung. Und es schmeckt (mir) richtig gut.

2 Antworten zu “Tee mit Kokosöl – geht’s noch?”

  1. Kokoslover sagt:

    Hey Ralf,

    ich finde die Variante mit Tee schon sehr gut, allerdings habe ich bei meiner letzten Reise nach Vietnam noch eine neue Varation für mich liebgewohnen:

    Kaffee mit Kokosmilch. Richtig, richtig lecker (und ich bin sonst jemand, der seinen Kaffee schwarz trinkt!).
    Dort wird der Kaffee allerdings kalt serviert und dann mit leicht gesüßter Kokosmilch getrunken. Ich habe das Rezept leider noch nicht ganz so hingekriegt, wie in Vietnam, aber ich bald hab ichs!

    Liebe Grüße,

    Nick

    • dbadmin sagt:

      Hallo Nick,

      danke für Deinen Tipp. Habe inzwischen eine noch „schrägere“ Variante kennengelernt, den „Bullet-Proof-Tea“: Grüntee oder Tulsi-Tee, und oben drauf Kokosöl und Ghee.

      Viele Grüße,

      Ralf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Praxis Dierenbach Konstanz

Praxis für Osteopathie und Myoreflextherapie Ralf Dierenbach